Spezialunterricht

Der Spezialunterricht

  • verfolgt das Ziel, die im Kindergarten oder in der Schule feststellbaren Auswirkungen der Beeinträchtigung oder Lernbehinderung abzubauen oder zu beheben, Impulse zu geben und Unterstützung anzubieten, um den betroffenen Kindern oder Jugendlichen den Besuch der Volksschule zu ermöglichen. Gemäss Art. 17 des Volksschulgesetzes.
  • umfasst die drei unten stehenden Bereiche.
  • stellt sicher, dass Kurzinterventionen, Abklärungen und Therapie nur mit Zustimmung der Eltern und Regellehrkraft gemacht werden.
  • findet normalerweise während des ordentlichen Unterrichts statt.
  • ist für die Eltern kostenlos.
  • setzt eine Anmeldung via Regellehrkraft und Erziehungsberatung oder Schularzt bei der Zuweisungskonferenz Riggisberg voraus.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von IBEM.

Deutsch als Zweitsprache (DaZ)

Christine Böhlen, 031 809 30 02 (Kingergarten/Unterstufe)

 

Im ländlichen Gebiet werden die Klassen zunehmend heterogener. Das spezielle Angebot: "Deutsch als Zweitsprache" (DaZ) hilft den Migrationskindern und -Jugendlichen sich zurecht zu finden.

 

Betrifft:

  • Der Unterricht ist für fremdsprachige Kinder aller Schulstufen konzipiert. Es soll eine Unterstützung und Förderung im Prozess des Deutsch Lernens und der sozialen Integration sein.

Art des Unterrichts:

  • Wir arbeiten in Kleingruppen mit alters entsprechenden Lehrmitteln, zum Teil im Klassenzimmer oder auch in einem andern Raum.
  • In verschiedenen Alltagssituationen üben wir, uns in der Standardsprache auszudrücken. Dabei werden alle Sinne und schulische Themen einbezogen.

 

Für weitere Informationen: www.erz.be.ch

Integrative Förderung

Viviane Ramseier, 031 926 32 75 (Kingergarten/Unterstufe)

 

Betrifft:

  • SchülerInnen mit Teilleistungsstörungen in den Bereichen: Mathematik (Dyskalkulie), Sprache (Legasthenie), Wahrnehmung (auditiv, visuell), Merkfähigkeit, Konzentration (z.B. Kinder mit ADS), Sozialverhalten, Selbstwertgefühl, u.a.
  • Interventionen bei Problemen in der Klasse

Art des Unterrichts:

  • Einzel- oder Kleingruppenunterricht in der Regel 1x pro Woche.
  • Arbeit in der Klasse mit Gruppen oder ganzer Klasse je nach Bedarf.

Logopädie

Viola Messerli, 031 802 04 58

 

Die Logopädin/der Logopäde ist zuständig für:

  • die Prophylaxe, Beratung, Abklärung und Therapie der gesprochenen und geschriebenen Sprache und der Stimme.
  • Bei Unsicherheiten oder Auffälligkeiten bezüglich der Sprache kann jedes Kind in jedem Alter zu jeder Zeit zu einer logopädischen Abklärung angemeldet werden.

 

Für weitere Informationen: www.logopaedie.ch

Psychomotorik

Dorothea Hodel, 031 809 35 31

 

Für die Entwicklung des Menschen sind Wahrnehmung und Bewegung vonzentraler Bedeutung. Kinder und Jugendliche mit psychomotorischen Schwierigkeiten haben Mühe, sich in angemessenen Bewegungen und Handlungen auszudrücken, ihre Umwelt adäquat wahrzunehmen und Beziehungen einzugehen. Sie sind in ihren Entwicklungs-, Ausdrucks-, und Lernmöglichkeiten eingeschränkt (zeigt sich in vielfältigen, unterschiedlichen Erscheinungsbildern: Unruhe, Ungeschicklichkeit, Gehemmtheit, kleinkindliches oder aggressives Verhalten, Ängstlichkeit …).